Zweckverband Seelsorgeeinheit  Bad Ragaz  Taminatal

Walser­kirchlein St. Martin

1312 Bau des Kirchleins. Patron wurde der heilige Martin, Bischof von Tours, als Heiliger bei den Walsern von jeher beliebt.

1652 wurde im Kirchli das Ewige Licht gelöscht. Seither liest der Pfarrer von Vättis im Kirchlein während des Sommers einige Messen.
Auch heute noch - wie vor alter Zeit - ist am Sonntag nach St. Jakob (25. Juli) in St. Martin das Kirchweihfest mit Messe, Musik und anschliessender Chilbi. Der Sonntag heisst "Jakobi-Sunntig".

1858 wird die Kapelle mit der Kirchgemeinde Vättis vereinigt.

1955 begann eine gründliche Restaurierung. Das Kirchli wurde anschliessend unter Denkmalschutz gestellt. Der derzeitige Altar stammt aus dem Jahre 1709. Am Altar stehen die Statuen St. Martin mit Kind und der heilige Pirmin, Gründer vom Kloster Pfäfers. Es sind alles Nachbildungen, die Originale sind im Museum in Vättis.

Copyright © 2018  Seelsorgeeinheit  Bad Ragaz  Taminatal